Startseite » Emotionen

Schlagwort: Emotionen

Befreie deine Emotionen und dein inneres Kind

Schwangerschaft ist eine hoch emotionale Zeit. So viel Freude, aber auch so viele unverdaute Gefühle, die plötzlich durch den „Umbau“ hochkommen. Häufig tauchen Gefühle aus der eigenen Kindheit auf, Traurigkeit und Wut, die scheinbar nicht zu dir gehören. Doch. Du hattest sie nur verdrängt und jetzt nehmen sie sich ihren Raum und wollen gesehen und gelöst werden. Wie geübt bist du im Umgang mit deinen Emotionen? Die meisten Menschen haben es in der Kindheit nicht gelernt, mit den Gefühlen so umzugehen, dass sie in ein mehr an Lebendigkeit und Freiheit führen. Häufig dominiert der Schmerz und die Schatten-Emotionen unser Erleben. Lerne jetzt damit umzugehen.

Du tust gut daran, die Zeit der Schwangerschaft zu nutzen, um Frieden in dir mit deinem Inneren Kind zu schließen und die unbewusste „Ich-Spaltung“ der reflektierten erwachsenen Frau und dem kleinen Mädchen, das auch in dir ist, zu schließen. So lange du nicht im Kontakt mit deinem inneren Kind bist, ist dir ein bewusstes Erleben deiner Gefühle als Quell der Kraft, die dich bewegen zu deinem Besten, nicht möglich.

Erst die Befreiung verdrängter Emotionen macht dich frei, deine Gefühle als Wegweiser durch den Leben – und natürlich die Geburt – wahrnehmen zu können. Es ist die Basis für ein Leben und gebären im Flow, wenn Denken-Fühlen-Handeln übereinstimmen. Wenn du die Kraft der Transformation, die während der Schwangerschaft auf körperlicher wie seelischer Ebene in dir wirkt, nutzen möchtest, dich von „Altlasten“ zu befreien – auch vom kollektiven Schmerz – dann ist für dich mein Online Kurs „Befreie deine Emotionen, lebe deine Gefühle“ genau richtig für dich.

Du lerne mit deinen Gefühlen selbst-mächtig umzugehen und gehst durch das Tor der Selbst-Verantwortung in ein Mehr an Lebendigkeit, Wahrhaftigkeit und Selbst-Liebe. Im Online Kurs erhälst du alles, was du brauchst, um dir die Welt der Gefühle neu zu erschließen: Wissen & Bewusstsein sowie geführte Mediation zu deinem inneren Kind und Übungen zur Erhöhung deiner Selbstwirksamkeit im Umgang mit deinen Gefühlen.

Komm in die Selbst-Verantwortung und nimm dein Inneres Kind in die Arme. Dies ist auch eine wundervolle Vorbereitung und Stärkung deines bewusst Mutterseins. Denn dein Inneres Kind wird sich spätestens wenn dein Kind geboren ist, wieder bei dir melden… Du kannst jederzeit beginnen. Hier gehts zum Kurs!

Ein Kurs übrigens nicht nur für Schwangere, vielmehr für alle, die sich mehr Lebendigkeit und Wahrhaftigkeit wünschen und den Weg der Selbst-Entfaltung gehen wollen…
Wenn du jetzt merken solltest, dass dich Ängste und Sorgen in Bezug auf deine Schwangerschaft quälen, dann hol dir in der online Bibliothek myflowbirthing das Wissen ab, was dir hilft, die Ängste in eine Vorfreude auf dein Kind zu transformieren.

Weltmännertag: Bewusst Vater werden

Heute am Weltmännertag gilt unsere Aufmerksamkeit dem werdenden Vater. Denn nicht nur die Schwangere, auch der Partner sieht sich im Lauf der Schwangerschaft mit einigen Herausforderungen, Veränderungen und neuen Horizonten konfrontiert. Daher ist auch für ihn eine bewusste Herangehensweise sehr wertvoll – für seine persönliche Entwicklung und natürlich als Stütze für die Mutter seines Kindes.

Schwangerschaft als Zeit der Transformation vom Mann zum Vater

In der Schwangerschaft entwickelt sich nicht nur ein Kind im Bauch, sondern auch Mann und Frau wachsen mehr und mehr in ihre Rollen als Vater und Mutter hinein. Zwar spielen die körperlichen Veränderungen für den werdenden Vater im eigenen Erleben keine Rolle, jedoch macht ihn dies auch verletztlich, denn er ist nicht durch Hormone abgepuffert.

Schwangerschaft als Zeit der Ängste und Unsicherheiten auch für Väter

Und so wundert es nicht, dass gerade auch die werdenden Väter mit Ängsten, Unsicherheiten und Gefühle der Überforderung zu kämpfen haben. Nur geben dies die wenigsten zu. Dabei ist es zur Vorbereitung auf die Geburt, aber auch zur Stärkung der Paarbeziehung von großer Bedeutung, für die eigenen Gefühle offen zu sein und diese dann auch offen mit dem Partner zu besprechen. Alle Emotionen, die zurückgehalten werden, können sich bei der Geburt unkontrolliert entladen – auch die Ängste des Partners.

Schwangerschaft als Zeit gemeinsamen Vorbereitung

Warum denn nicht rechtzeitig gemeinsam die Ängste bearbeiten, etwa mit einer Partnermeditation oder Mantrasingen wie sie z.B. auf der FlowBirthing CD angeregt werden? Auf jeden Fall ganz viel Zeit füreinander und reden, reden, reden. Sich füreinander öffnen und immer wieder aufeinander zugehen, das stärkt jeden für sich und als Paar. Sicherlich schadet es in diesem Zusammenhang auch nicht, wenn Mann sich einmal bewusst machen, dass auch er sein Leben einer Frau verdankt und der zentrale Punkt in der Vorbereitung auf die Geburt für ihn die Wertschätzung der weiblichen Natur ist.

Schwangerschaft als Zeit, Partnerschaft zu stärken

Hinsichtlich etwaiger Paarprobleme wird es dem werdenden Vaters so leichter, die Zeit der Schwangerschaft zu nutzen, um mögliche Konflikte in aller Liebe und Respekt anzusprechen. Durch den Familienzuwachs kommt das bisherige Familiengefüge, der Alltag, die Aufgabenverteilungen ins Wanken. Die jeweiligen Plätze als Mutter und Vater müssen neu aufeinander abgestimmt werden. Dies wird umso leichter möglich sein, wenn bereits in der Schwangerschaft offen und ehrlich miteinander geredet werden konnte.

Verliebt in das Baby im Bauch

Flowbirthing-Blog Nora Amala Bugdoll

Eine tiefe Verbindung mit dem Baby im Bauch ist Seelenbalsam für die Schwangere und das Kind. Denn das ist ja der Sinn der Schwangerschaft. Und diese intensiv und positiv zu fühlen gibt der Frau Kraft und Ruhe. Für das Baby ist die Zeit im Bauch die wichtigste Zeit seines Lebens, denn die gesamte körperliche und psychologische Grundlage für das Leben passiert bereits vor der Geburt.

Emotionen in der Schwangerschaft beeinflussen auch die Geburt

Jedes Jahr findet Wissenschaftler neue Beweise für die immense Wichtigkeit dieser Lebensspanne im Bauch. „Jede Regung der inneren Welt der Mutter berührt auch Körper und Seele des Kindes“ (Zitat: Dr. med. Hidas Dr. phil. Raffai). Die Emotionen während der Schwangerschaft beeinflussen auch den Verlauf der Geburt. Kaum eine Schwangere ist sich darüber so richtig bewusst.

Beziehung zum Baby im Bauch öffnet Horizont für spirituelle Dimension

Für die Frau kann die Beziehung zum Ungeborenen Kind sehr schnell auch spirituelle Dimensionen annehmen, denn sie ist dem Wunder des Lebens so fühlbar nahe wie sonst selten. Auch der Vater kann in die vorgeburtliche Beziehung mit eingebunden werden und profitiert ebenso stark davon, da er ja ansonsten etwas weiter weg vom Gesehen ist und so ebenso die Bindung, Liebe und das Wunder hautnah erfahren kann.

Tiefe emotionale Verbindung von Mutter und Kind in der Schwangerschaft

Was für eine tiefe Verbindung ist das? Es ist eine emotionale Verbindung, denn darum geht es bei Beziehungen. Die Grundlage dieser Verbindung bringt eigentlich jede Schwangere mit. Und allein die Tatsache, wie stark engagiert und offen sie dafür ist, mit dem neuen Menschen jetzt schon nahe zu sein, definiert die Tiefe der Beziehung. Das Baby ist nämlich auf jeden Fall dafür bereit. Es wartet darauf.

Nora Amala Bugdoll
Möchten Sie in Kontakt mit Frau Bugdoll treten, dann schreiben Sie ihr unter nora@rund-und-gluecklich.de.