Startseite » Geburtsvorbereitung

Schlagwort: Geburtsvorbereitung

Adventskalender-Aktion zur Eröffnung von myflowbirthing

Immer mehr Frauen haben keinen oder kaum Kontakt mit einer Hebamme. So sind sie nur unzureichend auf die Geburt vorbereitet und können die Schwangerschaft nicht nutzen, um ins  Mamawerden hineinzuwachsen. Online gibt es bisher kaum Angebote, die Schwangere dort abholen wo sie stehen und umfassend durch die Schwangerschaft begleiten, so dass sie als Frau und Mutter gestärkt aus der Geburtserfahrung hervor gehen können.

Myflowbirthing will hier Abhilfe schaffen. In einer online Community finden die Schwangeren vielfältige Infos, Übungen, Austausch, die sie stärken und dabei unterstützen, ins Vertrauen und die weibliche Kraft hineinzuwachsen. Zur Eröffnung von MyFlowBirthing am 1. Dezember gibt es einen online Adventskalender mit täglichen Verlosungen, u.a. Aromaöle, gratis Mitgliedschaft, Coachings, Bücher. Es lohnt sich reinzuschauen!

Zum 1. Dezember öffnen sich die Tore für Schwangere

MyFlowBirthing – eine online Community für werdende Mütter und Frauen mit Kinderwunsch bietet Hilfe zur Selbsthilfe, um als Frau und Mutter gestärkt durch die herausragende Zeit von Schwangerschaft und Geburt zu kommen. Die online Aktion schließt eine Lücke: immer mehr Schwangere finden aufgrund des Hebammenmangels vor Ort keine stärkende Begleitung durch die Schwangerschaft mehr. Fragen und Ängste bleiben offen. MyFlowBirthing setzt hier an. MyFlowBirthing bietet online Begleitung durch die Schwangerschaft und Einstimmung auf die Geburt und ist eine Plattform für werdende Eltern, zum Austausch, zur Inspiration und zum Ankommen. 

Erweiterung zum bisherigen Netzwerkportal

Es ist eine Erweiterung zu FlowBirthing, dem Netzwerk-Portal für bewusste Schwangerschaft und Geburt im Vertrauen auf die weibliche Kraft, welches 2015 gegründet und mit dem Health Media Award für herausragende und nachhaltige Kommunikation im Bereich Frauengesundheit ausgezeichnet wurde. MyFlowBirthing wird nun ins Leben gerufen, um den Schwangeren nicht nur Information, Aufklärung zukommen zu lassen und vor Ort zu vernetzen, sondern ihnen auch bei konkreten Fragestellungen rund um die Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung weiterzuhelfen. Es geht hier nicht um eine medizinisch-fachliche Betreuung, vielmehr um das gute alte Wissen, welches von Frau zu Frau weitergegeben wird und zur Stärkung des Vertrauen in den weiblichen Körper führt. Das Besondere: die Inhalte wachsen mit den Fragen und Schwerpunkten, die die Schwangeren setzen.

Online Community für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch

In der online Community für Schwangere gibt es Yoga-Übungen, Mentaltraining, Meditationen, Audios, Wegweiser durch eine Zeit der Veränderung sowie die Möglichkeit zu Einzelberatung (u.a. durch die FlowBirthing-Mentorinnen) und Austausch in der Gruppe. Die Inhalte entwickeln sich mit den Fragen der Schwangeren in der Community weiter. Auch einen Bereich für werdende Väter wird es geben. MyFlowBirthing bietet Einstimmung auf Schwangerschaft, Geburt und Muttersein at its BEST: Betreuung, Entängstigung, Sinnhaftigkeit natürlicher Geburten und Training – und das alles online, d.h. zu jeder Zeit von jedem Ort aus zugänglich. In Zeiten des Hebammenmangels ein wertvolles Angebot, um Frauen in ihrem Erleben und Selbst-Bewusstsein zu stärken. Darüber hinaus gibt es 1:1 Angebote der FlowBirthing-Mentorinnen.

Mitgliedschaft spendet für die neue Geburtskultur vor Ort

Die Mitgliedschaft in der online Community kostet 30 €/Monat und ist jederzeit kündbar. Davon werden 3 € /Monat/Mitgliedschaft gespendet für eine vor Ort Institution/Organisation, die sich für die neue Geburtskultur engagiert. Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Kontakt: info@myflowbirthing.de

MyFlowBirthing mit der Kraft der Drei

MyFlowBirthing wurde von der FlowBirthing-Autorin und Expertin für neue Geburtskultur, Kristina Marita Rumpel, sowie Sabrina Hufnagl, Mentaltrainerin und Yoga-Lehrerin und Marlene Stöckel, Heilpraktikerin und HypnoBirthing-Kursleiterin ins Leben gerufen. Das Portal öffnet am 1. Dezember 2017 seine Tore. Viel Freude beim Erkunden!

Vorbereitungen für eine gelungene Geburt

In der 33. bis 36. Woche beginnt langsam die konkrete Vorbereitungen auf die Geburt. Hier drei Tipps:

1. Akupunktur 

Ab der 36. Woche kannst du einmal die Woche zur Akupunktur gehen. Eine Studie der Frauenklinik Mannheim hat gezeigt, dass die Wirkung gerade auf Erstgebärende sehr förderlich für den Geburtsverlauf sein kann. Dein Gebärmutterhals kann dadurch schneller reifen und deine Wehen werden effektiver – nicht intensiver, d.h. die Dauer der Geburt kann sich so auf bis zu 2 Stunden verkürzen. Die meisten Krankenkassen übernehmen die Anwendung.

2. Damm-Massage

Jetzt ist eine gute Zeit, deinen Damm liebevoll mit einem hochwertigen Öl auf die Geburt vorzubereiten. Ideal ist ein Bio-Leinöl kalt gepresst, welches deinen Damm weich und geschmeidig macht. Tu dies nicht in Sorge um einen Dammriss, vielmehr sehe es als Liebesdienst an deinem Körper und bedanke dich dabei für seine guten Dienste, die er dir und deinem Kind leistet. Du ölst das Tor ins Leben, fühle dabei deine Fähigkeit und Kraft zu gebären, die du qua deiner Weiblichkeit hast.

3. Bastle eine Geburtskerze

Nutze die Zeit und werde kreativ. So weckst du die kreative Schöpfungskraft in dir, die bei der Geburt durch die fließen wird. Bastle eine Geburtskerze. Nimm am besten eine weiße Kerze – sie symbolisiert Schutz – und verziere sie mit Motiven aus Wachs. Das können weitere Symbole sein, Namen, Wünsche – lass deiner Kreativität freien Lauf. Beginne einfach ohne groß Nachzudenken! Verbinde dich mit deinem Baby im Bauch und schau, was entstehen will. Die Kerze nimmst du dann mit zur Geburt. Wenn du sie siehst bei der Geburt, erinnerst du dich an deine Schöpfungskraft, Freude und guten Wünsche, die du beim Basteln in dir verspürt hast. Sie werden dann auf dich übergehen.

Tipp: Hier findest du besonders hochwertige Öle im online Versandhandel!

Bericht einer Hausgeburt

Kiria Vandekamp, Netzwerkpartnerin von FlowBirthing, hat eine berührende Rückmeldung einer Mutter, die zu Hause entbunden hat mit uns geteilt. Es ist einfach wunderschön zu hören, dass die Geburt ein stärkendes Erlebnis für Mutter, Kind und die ganze Familie war, darum teile ich die Worte der jungen Mutter hier:

Wunderschöne Hausgeburt

„(Unser Kind) ist mit der Unterstützung von zwei (per Zufall) Hebammen und meinem Mann zu Hause im Familienbett auf die Welt gekommen. Es war ein wunderbares Erlebnis für alle Beteiligten!

Der Geburtszauber hält an

Die Geburt verlief sehr ruhig und entspannt, da ich nicht einen Moment auf der Geburtsreise an den Fähigkeiten von mir und meinem Körper gezweifelt hatte. Ich war umgeben von wunderbaren Menschen – meiner „Traumbesetzung“. Die Kleine war zwar nach 3 Stunden auf der Welt, aber der GeburtsZauber hält aber immer noch an. Das Schlafzimmer behält den Zauber regelrecht inne.

Kraftvolle Geburt stärkt die Mutter im Innersten

Während der Geburt war ich völlig in mir und habe kaum mitbekommen was um mich herum passiert. Ich hab dabei so irre viel über meinen Körper gelernt. Noch heute bin ich beim Schreiben über die Geburt wie benebelt. Ich weiß zwar wie es sich angefühlt hat, kann es aber nicht in Worte fassen. Ich habe von dieser Geburt so viel über mich erfahren – vor allem wie stark ich bin, dass ich am stärksten bin, wenn ich auf meinen Körper und Instinkt vertraue.

Stärkung der ganzen Familie durch bewusste Geburtsvorbereitung

Aber die Geburt und die Arbeit davor, hat nicht nur mir Vertrauen ins Leben geschenkt, sondern auch meinem Mann und meinen Töchtern. Sie hat uns als Familie Stärke und Vertrauen gegeben, dass wir der Meinung sind „Nie wieder anders und jederzeit nochmal so!“

Kiria hat den Sex, Spirit, Birth Online Kongress organisiert und bietet Beratung zum Thema „Sexualität, Spiritualität & Geburt“ sowie grundsätzlich zu Frauenthemen, wie der Vertiefung deines Kontaktes zu deinem Schoßraum und damit deiner urweiblichen Kraft. Weitere Infos unter www.sensualbirthing.de.

Bauchtanz als Geburtsvorbereitung

Im Gegensatz zu einer sehr verkopften und informativen Vorbereitung auf die Geburt gibt es ein Bedürfnis hin zu mehr Körperlichkeit und Emotion. Ein freudvoller, sinnlicher Zugang, der den emotionalen Rückhalt bietet, selbstbewusst durch Schwangerschaft und Geburt zu gehen. Bauchtanz ist eine uralte weibliche Form der Geburtsvorbereitung.

Entspannung durch Tanz in Schwangerschaft und Geburt

Tanz führt zur Ausschüttung von Endorphinen und verspricht schon per se Entspannung und Freude. Die stimmungshebende Hormonausschüttung kann aber im Prinzip auch durch jedwedes Tanzen erreicht werden. Tanzen zur Steigerung der weiblichen Kraft ist während der Schwangerschaft und auch zu Beginn der Geburt ein sehr wirkungsvolles Mittel in die eigenen Mitte zu finden.

Bauchtanz als jahrtausendealte Form der Geburtsvorbereitung

Aber der Bauchtanz hat seine jahrtausendealte Frauengeschichte. Von seinen Ursprüngen her als Ritual- und Geburtstanz konzipiert ist er auf den weiblichen Körper zugeschnitten, den er stärkt und feiert. Gerade in der Schwangerschaft, wenn der Fokus auf dem Becken ruht, tun die uralten Bewegungen dieses urweiblichen Tanzes ihre Wirkung. Aus matriarchalen Zeiten stammend, als die Gebärfähigkeit die Frauen zu Göttinnen erhob, wurde der weibliche Körper und dessen Sexualität und Fruchtbarkeit mit Tänzen von Frauen für Frauen gefeiert.

Bauchtanz fördert die Freude am weiblichen Körper und die Geburt

Weibliches Weisheitswissen ist jenes intuitives Wissen darüber, was den weiblichen Körper nährt und stärkt. So finden Frauen auf der ganzen Welt unter der Geburt, wenn sie sich frei bewegen können, zu kreisenden Bewegungen, um den Schmerz zu bewältigen und die Geburt voranzubringen. Bauchtanz als Geburtsvorbereitung erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ein aktueller SWR Beitrag berichtet darüber.

Gaby Mardshana Oeftering, eine Netzwerkpartnerin von FlowBirthing, wird im Film vorgestellt, die Bauchtanz als Geburtsvorbereitung, Rückbildung und Beckenbodentraining durch Bauchtanz anbot und darüber auch Fortbildungen für Hebammen gibt.

Drehimpulse an das Ungeborene senden

Es ist für viele die Horrorvorstellung: der Geburtstermin rückt näher, aber das Kleine dreht sich nicht mit dem Kopf nach unten. Manch einer wird in dieser Situation mit dem Kaiserschnitt-Termin gedroht. Wenig hilfreich. Aber was tun? Drehimpulse senden!

Ruhe bewahren und in die Selbstverantwortung gehen

Das Wichtigste ist jetzt, nicht in Panik zu verfallen und zu hadern, sondern in dich hineinzuspüren, was verdreht ist. Sei ganz ehrlich zu dir und nimm es ohne Schuldgefühle an, solltest du feststellen, dass in dir – gemeint ist nicht dein Kind – etwas für die Geburt noch nicht bereit ist. Löse es in Liebe auf durch Meditation, Affirmationen, Visualisierungen, Mantren (wie du sie z.B. auf der FlowBirthing-CD findest).

Rede deinem Baby gut zu und gib ihm einen Drehimpuls

Bist du bereit, dann sprich mit deinem Baby im Bauch und erkläre ihm liebevoll, dass es sich jetzt drehen darf. Die persönliche Ansprache wirkt wahre Wunder. Unterstütze dein Kind und gib ihm einen Drehimpuls, indem du dir bewusst Schwung verpasst und langes Sitzen vermeidest.

Tanze und vertraue auf die Kraft der Spiralbewegung

Nicht vergessen, tanze und singe und feiere das Leben. Mach dich locker und frei. Kreise deine Hüften spiralförmig und stell dir vor, wie dein Kind wie auf einer Rutsche auf diesen Spiralbewegungen kopfüber ins Becken rutscht. Die Spiralbewegung verbindet dich mit deiner weiblichen Kraft und ermutigt dein Kind.

Mentaltraining für die Geburtsvorbereitung

Während Schwangerschaft und Geburt vollbringt der weibliche Körper Höchstleistungen. Geburt wird häufig mit einem Marathon verglichen. Warum also nicht auch Techniken aus dem Profisport zur Geburtsvorbereitung nutzen?

Die Macht der Gedanken

Spitzensportler wissen: es ist die Macht der Gedanken, die letztlich alles entscheiden und mit denen der Lauf der Ereignisse beginnt. Gedanken erlauben uns als als Siegerin, d.h. am Ziel der Wünsche einer schmerzarmen, kraftvollen, freudigen Geburt anzukommen. Da das Gehirn nicht zwischen Phantasie und Wirklichkeit unterscheiden kann, sind diese Visualisierungen besonders effektiv.

Bewusstheit über die eigenen Gedanken

Etwa 60.000 Gedanken denken wir täglich. In der Schwangerschaft, wenn wir geneigt sind, besonders viele Dinge zu bedenken, sind es wahrscheinlich sogar noch mehr. Aber wie viele davon, sind für dich wirklich hilfreich, aufbauend und bringen dich deinem Ziel einer freudigen, positiven Geburtserfahrung näher? Im Schnitt sind das gerade mal 3 Prozent im Vergleich zu einem Viertel negativer Gedanken, die eher die Ängste und Sorgen befeuern. Der Rest sind flüchtige, unbewusste Gedanken, die es sich gerade in der Schwangerschaft lohnt, bewusst zu machen. Denn wir alle haben aus Filmen, Berichten anderer Frauen Bilder in uns aufgenommen, die im Unterbewusstsein wirken.

Mentaltraining übt die Geburt ein

Wie im Sport bietet sich zum Einüben der Abläufe das Mentaltraining an, bei dem der Geburtsverlauf imaginär in seinem idealen Verlauf vor dem inneren Auge durchlaufen wird. Dazu eignen sich je nach Vorlieben: Meditationen, Visualisierungen oder auch Autosuggestionen. In Zustand der Trance kommen die mentalen Prozesse dem tatsächlichen Erleben besonders nahe. Und da der weibliche Körper während der Geburt auf natürliche Weise in einen tranceähnlichen Zustand findet, sind Selbsthypnose-Techniken zur Vorbereitung auf die Geburt und Anwendung während der Geburt so effektiv.

Die Vorteile des Mentaltrainings zur Geburtsvorbereitung

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  1. Die Angst vor der Geburt nimmt ab
  2. Schmerzen werden geringer und der Geburtsverlauf verkürzt sich
  3. Frauen fühlen sich wohler vor, während und nach der Geburt.

Voraussetzung ist jedoch ein regelmäßiges Einüben der Techniken und Abläufe. Zur Einübung sei die FlowBirthing-CD empfohlen, die u.a. Visualisierungen und Meditationen enthält. Viel Freude beim Trainieren!

Leserfeedback zu FlowBirthing

Flowbirthing Blog Logo_transparent

Dieser Tage erreichte uns das Feedback einer Leserin von FlowBirthing. Ihre Worte sind berührend. Gerne möchten wir ihren Kommentar und weitere Rückmeldungen an dieser Stelle teilen. Viel Freude beim Lesen von Herz zu Herz!

Feeback zum FlowBirthing-Buch von Sabine:

„Liebe Kristina Rumpel, ich habe mir Ihr Buch Flowbirthing gekauft und nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, spürte ich eine riesige Dankbarkeit für dieses wunderbare und wertvolle Buch! Wow! Sofort habe ich mir auch die CD dazu gekauft. Ich bin von dem Buch und der CD so ergriffen… Ihre warmen und liebevollen Worte berühren mich so sehr! Danke! Die Geburt meiner Tochter war leider sehr schmerzhaft – da war ich noch nicht so weit und hatte keine Ahnung von Flowbirthing. Aber die nächste Schwangerschaft und Geburt wird anders verlaufen! Dank Flowbirthing und auch Hypnobirthing. Danke aus meinem tiefsten Herzen für das wundervolle Buch und die tolle CD! Herzliche Grüße aus Nordersted.“

Feedback zum FlowBirthing-Buch von Nicole:

„Der Fokus des Buchs liegt auf einem ganzheitlichen Bewusstsein, dem inwendigen Erleben des Geburtsgeschehens sowie der konsequenten Ausrichtung auf die Kraft der Frau. Im Buch wird uraltes Frauenwissen mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen vereint mit dem Ziel, Frauen zu ermutigen, sich auf ihre individuelle Geburtsreise einzulassen und den Weg selbst-bewusst zu gehen. Zum Wohle der Frauen, der neugeborenen Kinder und der Welt. Die liebevolle Aufmachung, zahlreiche Übungen und Anregungen und die wunderschönen Illustrationen mit den Göttinnenbildern begleiten und inspirieren auf dem Weg zu einer selbstbestimmten Geburt.“

Feedback zum FlowBirthing-Buch von Murmeltussi:

„Nach meiner tollen ersten Geburt mithilfe einiger Hypnosetechniken, bin ich an dieses Buch geraten. Der Titel war es, der mich angesprochen hat. Denn ich habe meine Geburt von Anfang bis Ende als Flow empfunden. Die Autorin fasst knackig und punktgenau die vielen Aspekte für eine flüssige und freudige Geburt zusammen. Sehr lesenswert zur Geburtsvorbereitung. Das Lesen weiterer Bücher ist nicht mehr nötig.“

Feedback zum FlowBirthing-Buch von Sophia:

Das Buch hat mich im Buchladen regelrecht angezogen. Als ich den Titel lass, war für mich schon klar: Dieses Buch ist für mich bestimmt. Die wundervolle Art wie die Autorin schreibt, kombiniert mit wundervollen Göttinnenbilder begeistert mich sehr.

Kristina Rumpel zeigt auf einfühlsame und direkte Art und Weise wie wir Frauen wieder in unsere Ur-Kraft des Weiblichen aktivieren. Das Buch ist für Schwangere ein Muss! Es zeigt auf, wie wundervoll Geburt ist und unsere natürliches Geburtsrecht ist. Ich finde dieses Buch sehr sehr informativ, kraftvoll und für mich ist ein Begleiter, der mich für meine Arbeit mit Schwangeren und Frauen in Zukunft sehr begleiten wird.
Ich empfehle diese Buch jeder Frau, unabhängig vom Thema Schwangerschaft. Das Buch ist ein Impulsgeber, der uns ganz schnell gemeinsam als Bund der Frauen verbindet und uns daran erinnert wer wirklich sind: Unendlich große schöpferische Wesen, geboren aus der Liebe und unendlich und grenzenlos göttlich. Danke das ich dieses Buch gefunden habe und dieses alte weise Wissen wieder in die Welt kommt. Nun geht es darum die Weisheit die in uns Frauen ist, gänzlich in allen Bereichen des Lebens wieder zu leben.

Ich freue mich auf ganz tolle Begegnungen mit wundervollen weisen Frauen. Mögen alles Wesen auf allen Planeten Glückseeligkeit erfahren, mögen alle Wesen auf allen Planeten glückselig sein und gemeinsam erwachen in ein göttliches Liebesbewusstsein und wundervolle Geburten erleben, so wie es die Natur uns geschenkt hat. Von Herz zu Herz“

Von Herz zu Herz – zurück! Wer noch mehr erfahren möchte, der lese die Rezension aus der aktuellen Zeitschrift Hebammenforum, welche auf der  FlowBirthing Facebook-Seite nachzulesen ist.

30 Schritte auf dem Weg zur lustvollen Gebärerfahrung

Kira Vandekamp

Die Art, wie wir geboren werden und wie wir gebären, hat einen sehr großen Einfluss auf unser gesamtes Leben, unsere Sexualität, unser Frausein und unser Urvertrauen ins Leben. So viele Frauen planen das perfekte Geburtserlebnis. Wenn dann die Dinge nicht so laufen wie erwartet, bleiben sie mit einem Gefühl großer Enttäuschung zurück und wünschen sich, es wäre alles anders gelaufen und sie wären besser vorbereitet gewesen. Das muss nicht sein:

Die Vision einer lustvollen Geburt

Es ist meine Vision, dass Frauen Geburt auf andere Weise erfahren können – ganzheitlich, bedeutungsvoll, lustvoll, heilig, sinnlich, natürlich, ekstatisch, befreiend, kraftvoll, öffnend, transformierend, berührend, bestärkend oder was auch immer du dir für deine Geburt wünschst. Geburt hat das Potential wundervoll und zutiefst erfüllend zu sein.

30 Schritte, hin zu einer lustvollen Gebärerfahrung

  1. Vertraue in die natürliche Fähigkeit deines Körpers zu Gebären.
  2. Wähle den Ort gut aus, an dem Du gebären willst. Informiere dich über alle Möglichkeiten in deiner Gegend. Wähle einen Geburtsort, an dem du dich möglichst sicher, ruhig, entspannt, ungestört und geborgen fühlen kannst. Es gibt hier kein richtig oder falsch, nur DEINE beste Wahl.
  3. Wähle dir dein Unterstützungsteam gut aus, Menschen von denen du dich unterstützt, akzeptiert & geliebt fühlst, Menschen denen du vertrauen kannst.
  4. Mache dir deine Ängste, rund um das Thema Geburt & Mutterwerden, bewusst. Befasse dich intensiv mit ihnen & erlerne Techniken sie zu reduzieren oder ganz abzubauen (beginne so früh, wie möglich damit).
  5. Mache häufig Liebe mit deinem Partner in der Schwangerschaft, küsst, kuschelt & massiert euch gegenseitig, stärkt eure sinnliche Verbindung.
  6. Finde heraus, was dich glücklich macht & gönn dir täglich eine gute Dosis davon.
  7. Löse alte Geburtstraumen auf (wenn vorhanden). Wenn nötig, suche dir einen Trauma-Therapeuten oder ähnliche Spezialisten.
  8. Halte deinen Körper fit, flexibel und geschmeidig (z.B. mit Bauchtanz, SS-Yoga, Laufen oder Schwimmen).
  9. Ernähre dich gesund, ausgewogen, bunt, qualitativ hochwertig, schadstoffarm und genieße jeden Bissen. Dein Baby isst mit.
  10. Finde neue Wörter für aggressive Ausdrücke (z.B. Wehe = Welle, Blasensprung = Öffnen der Blase, Austreibungsphase =Geburtsphase).
  11. Nimm dir jeden Tag etwas Zeit, um deine Traumgeburt zu visualisieren.
  12. Energetisierende Atem-Übung: Verbinde Atmung, Tönen & Beckenbodenaktivierung. Spanne deine Beckenbodenmuskeln während dem Einatmen an und ziehe sie nach innen & oben. Löse sie mit dem Ausatmen. Einatmen – anspannen. Ausatmen – loslassen. Jetzt atme aus mit einem weichen „Haaaah“. So bewegst & steigerst du die Energie in deinem Körper und mit etwas Übung kannst du so sehr sinnliche Energie in dir erzeugen.
  13. Nutze positive Affirmationen und Mantren zur Geburtsvorbereitung.
  14. Übe, dich in deinem Körper, deiner Sinnlichkeit und deiner Sexualität wohl und zuhause zu fühlen. Fällt es dir schwer, suche Unterstützung.
  15. Übe dich darin, deinen Instinkten und deiner Intuition zu vertrauen.
  16. Kommuniziere häufig mit deinem Baby, lass es auch in der Schwangerschaft schon Teil deines Lebens sein. Das Baby spürt deine Zuwendung.
  17. Finde deinen eigenen Rhythmus in allem, was du tust. Auch für die Geburt sind rhythmische Handlungen hilfreich (Berührung, Affirmationen, Bewegungen, Gebet…).
  18. Füttere dich mit positiven Geburtsgeschichten und Filmen zur Inspiration, vermeide alle negativen oder beängstigenden Einflüsse.
  19. Wende immer wieder deine Aufmerksamkeit nach innen und unten, in Richtung Becken, Gebärmutter, Genitalien, entspanne dich und stell dir mit dem Atem vor, wie du dich öffnest und schließt, wie eine Blüte.
  20. Praktiziere Selbstliebe & Selbstfürsorge in allen Lebenslagen.
  21. Lerne dich zu entspannen & erforsche, was dir hilft vollständig los zu lassen und dich hinzugeben.
  22. Lächle und lache so oft, wie möglich (dann fängt dein Körper an, Glückshormone auszuschütten).
  23. Übe dich darin deinen Kopf auszuschalten und deinem Körper zu vertrauen (z.B. beim Sex oder einer ausgiebigen Massage).
  24. Spüre dein Becken – wie kannst du dich bewegen, um es weiter zu machen? Kreise dein Becken, bewege es hin und her, vor und zurück, spüre den Raum zwischen deinem Schambein und deinem Steißbein. Halte dein Becken beweglich (z.B. Yoga für Schwangere).
  25. Entspanne deine Gesichtsmuskeln, besonders Mund & Kiefer. Küsse oft und inniglich.
  26. Nutze sinnliche und/oder sexuelle Stimulation während der Geburt nach deinen persönlichen Vorlieben & Bedürfnissen und den örtlichen Gegebenheiten.
  27. Drücke deine Gefühle aus, sei offen & ehrlich, sprich über deine Ängste, lass, wenn nötig, deinen Tränen freien Lauf.
  28. Erschaffe eine sinnliche, intime Atmosphäre im Geburtsraum, wie für eine schöne Liebesnacht oder deine Hochzeitsnacht.
  29. Vermeide Schmerzmittel (und andere Medikamente), wenn möglich. Unter dem Einfluss vieler Medikamente können die natürlichen Glückshormone nicht mehr richtig funktionieren.
  30. Vertraue auf dich & dein Kind, als gutes Team und darauf, dass ihr mit dem was kommt fertig werdet. Gib dich dem Geburtsprozess hin.

Kiria Vandekamp

Hebamme und Gastgeberin des Online Kongress Sex, Spirit & Birth vom 15. – 20. Februar 2016

www.sensualbirthing.de

www.sexspiritbirth.de

Bauchtanzen während der Schwangerschaft

Die vollkommenste Bauchtanzbewegung ist für mich die liegende Acht. Sie stellt das Unendlichkeitszeichen dar und bietet sich für die Schwangerschaft geradezu an, für die Zeit, in der die Schwangere in der Ahnenkette aller gebärenden Frauen auf der ganzen Welt steht – in dieser Tradition und in diesem uralten weiblichen Kraftfeld.

Malt vor Euch auf den Boden eine große Acht und fahrt mit dem Finger mehrmals deren Konturen in der Luft ab. Dann stellt Eure Füße in die zwei Kreise und fahrt jetzt wieder mit dem Finger die Acht ab, diesmal näher an der Linie. Dabei werden sich Eure Hüften schon automatisch in der richtigen Weise bewegen. Jetzt richtet Euch mit lockeren Knien und aufrechter Haltung auf, fühlt innerlich die Form der Acht und tanzt sie in Gedanken ab. Lasst diesen Achtergedanken in Euer Becken fließen und lasst dann die Bewegung langsam in Euren Hüften ankommen. Ihr zeichnet mit Euren Hüften auf einer Seite einen Halbkreis, verschiebt Euer Gewicht über die Diagonale auf die andere Seite, malt wieder einen Halbkreis, schiebt über die Diagonale und beginnt eine neue Acht. Ob Ihr die Acht von vorne nach hinten oder von hinten nach vorne tanzt, ist ohne Bedeutung; findet Eure Schokoladenrichtung. Einmal gelernt entwickelt diese Bewegung eine Eigendynamik, die Eure Hüften wie von Zauberhand und mit Leichtigkeit ohne Ermüdungserscheinung – „ohne Anfang und ohne Ende“ – lenkt. Es ist eine Bewegung, in die frau sich einfach hinein fallen lassen kann.

Fließt die Bewegung, könnt Ihr, wenn Ihr wollt, noch Bilder dazu nehmen: z.B. den Ausgleich zwischen Yin und Yang oder Ich (Mutter) und Du (Baby). Ihr könnt dann völlig über die Bewegung emotional hinauswachsen und ganz in das Gefühl hinein gleiten.

Gaby Mardshana Oeftering
Geburtsvorbereitung durch Bauchtanz (www.mardshana-samra.com)
Produzentin der DVD „Bauchtanz und Schwangerschaft“
Autorin des Buches „Die innere Kraft der Frau – Beckenboden und Bauchtanz“

Die Aufgaben des Vaters

Der Geburtsbegleiter Mann hat eine ganz wichtig Funktion, die weit darüber hinausgeht „nicht im Weg rumzustehen“. Sie beginnt bereits in der Schwangerschaft, wenn es darum geht, die schwangere Partnerin in ihrem Selbstvertrauen zu stärken und ihren Wünschen und Bedürfnissen gegenüber achtsam zu sein. Sie zu unterstützen, ihren Weg zu finden, ihr Zeit zu lassen und sie zwar zu beraten, aber zu nichts zu drängen, sondern ihr das Gefühl zu vermitteln, dass sie nicht allein ist, aber doch selbstbestimmt entscheiden kann, das ist eine sehr sehr wertvolle Vorbereitung von Seiten des Vaters auf die Geburt.

Bewusste Geburtsvorbereitung für den werdenden Vater

Dies setzt voraus, dass der werdende Vater selbst, sich mit seinen Ängsten, Wünschen, evtl. Konflikten in der Partnerschaft auseinandersetzt, um dann bei der Geburt frei zu sein und seine Partnerin nicht mit seinen verdrängten Problem zu belasten. Bei der Geburt kommt das Innerste nach Außen und so ist es beinahe zwangsläufig, dass Unstimmigkeiten während des Geburtsverlaufes sich verselbständigen und nachteilig auswirken können. Das A und O ist daher eine offene, wertschätzende Kommunikation, in der beide Partner alles aussprechen dürfen, was ihnen auf dem Herzen liegt. Die Zeit der Schwangerschaft dafür zu nutzen und eine tragfähige Zweierbeziehung aufzubauen, ist Gold wert als Ausgangspunkt für die Veränderungen, die kommen, wenn das Baby erst einmal da ist.

Geburtsbegleiter als mitfühlender Hüter einer Geburt im Flow

Während der Geburt geht es dann darum, die Rollen klar zu haben. Die Frau gibt den Takt vor, der Mann fließt mit im Lauf der Geburt. Er ist der Beschützer seiner Frau im Außen und hält alle unnötigen Störungen von ihr ab. Und er ist ihr liebevoller Vertrauter, der sich bewusst ist, dass es auch seine Liebe, sein Vertrauen in seine Frau ist, die dazu beitragen, dass sich der Geburtsverlauf ohne Komplikationen entwickeln kann. Mitfühlen statt mitleiden ist das Credo. Das setzt ein hohes Maß an Empathie und Verständnis für die Bedürfnisse seiner Frau voraus.

Partnereinstimmung auf die Geburt

Dem Partner ist geraten, sich ebenso bewusst wie die werdende Mutter auf die Geburt vorzubereiten. Dazu dient das FlowBirthing Buch und vor allem auch die FlowBirthing CD. Mit der CD können Frau und Mann sich gemeinsam auf die Geburt einstimmen und auf eine Ebene kommen.

Online Seminar für werdende Väter

Starke Frauen brauchen starke Männer – und so ist es nur folgerichtig, dass sich auch werdende Väter auf die Geburt ihres Kindes bewusst vorbereiten. So werden sie zum wertvollen Geburtsbegleiter für ihre Partnerin. Das Seminar führt ein in das Bewusstsein einer neuen Geburtskultur. Es hilft dabei, die eigenen Ängste zu erkennen und hinter sich zu lassen und sich zu zentrieren, sodass die Partnerin mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen kann und bestmöglich Unterstützung von ihrem Partner erhält. Im Seminar ist auch Platz für individuelle Fragen.

Termin des ersten Seminares für werdende Väter: Freitag, 16. Oktober 2015, 19 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 15 Euro (inkl. Mehrwertsteuer)
Anmeldung: über https://mankau.edudip.com/academy/online

Geburtsvorbereitung durch Bauchtanz

Die moderne Geburtsvorbereitung hat in den letzten Jahrzehnten eine breite Entwicklung durchlaufen von einem meist informativen, verkopften Lerncharakter hin zu mehr Körperlichkeit und Emotion. Es geht um einen freudvollen, sinnlichen Zugang, der jungen Schwangeren auch den emotionalen Rückhalt bietet, zuversichtlich und selbstbewusst durch Schwangerschaft und Geburt zu gehen.

Tanz führt zur Ausschüttung von Endorphinen und verspricht schon per se Entspannung und Freude. Die stimmungshebende Hormonausschüttung kann aber im Prinzip auch durch jedwedes Tanzen erreicht werden. Aber der Bauchtanz hat seine jahrtausendealte Frauengeschichte, die ihn so besonders macht.

Von seinen Ursprüngen her als Ritual- und Geburtstanz konzipiert ist er auf den weiblichen Körper zugeschnitten, den er stärkt und feiert. Gerade in der Schwangerschaft, wenn der Fokus auf dem Becken ruht, tun die uralten Bewegungen dieses urweiblichen Tanzes ihre Wirkung. Aus matriarchalen Zeiten stammend, als die Gebärfähigkeit die Frauen zu Göttinnen erhob, wurde der weibliche Körper und dessen Sexualität und Fruchtbarkeit mit Tänzen von Frauen für Frauen gefeiert. Ich bin absolut überzeugt, dass es intuitives Wissen gab darüber, was den weiblichen Körper nährt und stärkt, so wie auf der ganzen Welt Frauen unter der Geburt, wenn sie sich frei bewegen können, zu kreisenden Bewegungen finden, um den Schmerz zu bewältigen und die Geburt voranzubringen.

Auf die spezifische Wirkung einzelner Bauchtanz-Bewegungen werde ich im nächsten Blog eingehen. Hier nur so viel: Es macht absolut Sinn, in der Schwangerschaft BAUCH zu tanzen – für das liebevolle Annehmen des Bauches und einen innigen Kontakt zum Baby, für die Wahrnehmung und Mobilität des Beckens, für ein wirksames Beckenbodentraining, für eine bewusste, aufrechte Körperhaltung zum leichteren und beschwerdefreieren Tragen des Babys, aber vor allem für Lebensfreude und Genuß am weiblichen Körper, am Tanz und an der Schwangerschaft.

Gaby Mardshana Oeftering
Dozentin und Kursleiterin für Geburtsvorbereitung, Rückbildung und Beckenbodentraining durch Bauchtanz, Fortbildungen für Hebammen
www.mardshana-samra.com