Startseite » Paar

Schlagwort: Paar

Wie kann ich bewusst Vater werden?

Bewusste Schwangerschaft bezieht auch den Partner mitein. Auch der werdende Vater ist eingeladen, sich bewusst auf die neue Rolle und vor allem auch als Geburtsbegleiter vorzubereiten. Die Kunst dabei ist, präsent zu sein ohne Raum zu greifen, aktiv Vertrauen zu schenken und doch nichts zu tun außer Dankbarkeit und Liebe für die Mutter des Kindes zu empfinden und fließen zu lassen.

Schwangerschaft nutzen für Verbindungsstärkung
Bei der Geburt kommt das Innerste nach Außen und so ist es beinahe zwangsläufig, dass Unstimmigkeiten während des Geburtsverlaufes sich verselbständigen und nachteilig auswirken können. Das A und O ist daher eine offene, wertschätzende Kommunikation, in der beide Partner alles aussprechen dürfen, was ihnen auf dem Herzen liegt. Die Zeit der Schwangerschaft dafür zu nutzen und eine tragfähige Zweierbeziehung aufzubauen, ist Gold wert als Ausgangspunkt für die Veränderungen, die kommen, wenn das Baby erst einmal da ist.

Geburtsbegleiter als mitfühlender Hüter einer Geburt im Flow
Während der Geburt geht es dann darum, die Rollen klar zu haben. Die Frau gibt den Takt vor, der Mann fließt mit im Lauf der Geburt. Er ist der Beschützer seiner Frau im Außen und hält alle unnötigen Störungen von ihr ab. Und er ist ihr liebevoller Vertrauter, der sich bewusst ist, dass es auch seine Liebe, sein Vertrauen in seine Frau ist, die dazu beitragen, dass sich der Geburtsverlauf ohne Komplikationen entwickeln kann. Mitfühlen statt mitleiden ist das Credo. Das setzt ein hohes Maß an Empathie und Verständnis für die Bedürfnisse seiner Frau voraus.

Einstimmung auf die Geburt als Paar
Häufig sind es auch die werdenden Väter, die Angst vor der Geburt haben bzw. sich um die Gesundheit ihrer Frau und ihres Kindes sorgen. Da die Schwangere und Gebärende sehr feine Antennen hat, nimmt sie die Sorgen und Unsicherheit auf, was zur Belastung werden kann, wenn darüber nicht bewusst gesprochen bzw. gearbeitet wird. So ist es ratsam, dass sich auch der werdende Vater auf die Geburt einstimmt. Dazu dient das FlowBirthing Buch und vor allem auch die FlowBirthing-CD. Mit der CD können Frau und Mann sich gemeinsam auf die Geburt ausrichten.

Allen (werdenden) Vätern einen schönen Vatertag!

Weltmännertag: Bewusst Vater werden

Heute am Weltmännertag gilt unsere Aufmerksamkeit dem werdenden Vater. Denn nicht nur die Schwangere, auch der Partner sieht sich im Lauf der Schwangerschaft mit einigen Herausforderungen, Veränderungen und neuen Horizonten konfrontiert. Daher ist auch für ihn eine bewusste Herangehensweise sehr wertvoll – für seine persönliche Entwicklung und natürlich als Stütze für die Mutter seines Kindes.

Schwangerschaft als Zeit der Transformation vom Mann zum Vater

In der Schwangerschaft entwickelt sich nicht nur ein Kind im Bauch, sondern auch Mann und Frau wachsen mehr und mehr in ihre Rollen als Vater und Mutter hinein. Zwar spielen die körperlichen Veränderungen für den werdenden Vater im eigenen Erleben keine Rolle, jedoch macht ihn dies auch verletztlich, denn er ist nicht durch Hormone abgepuffert.

Schwangerschaft als Zeit der Ängste und Unsicherheiten auch für Väter

Und so wundert es nicht, dass gerade auch die werdenden Väter mit Ängsten, Unsicherheiten und Gefühle der Überforderung zu kämpfen haben. Nur geben dies die wenigsten zu. Dabei ist es zur Vorbereitung auf die Geburt, aber auch zur Stärkung der Paarbeziehung von großer Bedeutung, für die eigenen Gefühle offen zu sein und diese dann auch offen mit dem Partner zu besprechen. Alle Emotionen, die zurückgehalten werden, können sich bei der Geburt unkontrolliert entladen – auch die Ängste des Partners.

Schwangerschaft als Zeit gemeinsamen Vorbereitung

Warum denn nicht rechtzeitig gemeinsam die Ängste bearbeiten, etwa mit einer Partnermeditation oder Mantrasingen wie sie z.B. auf der FlowBirthing CD angeregt werden? Auf jeden Fall ganz viel Zeit füreinander und reden, reden, reden. Sich füreinander öffnen und immer wieder aufeinander zugehen, das stärkt jeden für sich und als Paar. Sicherlich schadet es in diesem Zusammenhang auch nicht, wenn Mann sich einmal bewusst machen, dass auch er sein Leben einer Frau verdankt und der zentrale Punkt in der Vorbereitung auf die Geburt für ihn die Wertschätzung der weiblichen Natur ist.

Schwangerschaft als Zeit, Partnerschaft zu stärken

Hinsichtlich etwaiger Paarprobleme wird es dem werdenden Vaters so leichter, die Zeit der Schwangerschaft zu nutzen, um mögliche Konflikte in aller Liebe und Respekt anzusprechen. Durch den Familienzuwachs kommt das bisherige Familiengefüge, der Alltag, die Aufgabenverteilungen ins Wanken. Die jeweiligen Plätze als Mutter und Vater müssen neu aufeinander abgestimmt werden. Dies wird umso leichter möglich sein, wenn bereits in der Schwangerschaft offen und ehrlich miteinander geredet werden konnte.