Startseite » Hormonyoga

Schlagwort: Hormonyoga

Empfängnisbereitschaft erhöhen

Je nach Alter und Anzahl an Monaten, die ein Paar trotz fehlender Verhütung kinderlos bleibt, spricht man von „Unfruchtbarkeit“. Das klingt hart und ist nicht zeitgemäß, da es nach jahrelanger Pilleneinnahme häufig länger dauern kann. Die Definition führt dazu, dass gesunde Paare sehr schnell reproduktive Maßnahmen in Anspruch nehmen, weil sie verunsichert sind und glauben keine Alternative zu haben. Doch es gibt Wege, die Empfängnisbereitschaft natürlich zu erhöhen:

Natürliche Kinderwunschbehandlung
Bei der natürlichen Kinderwunschbehandlung werden verschiedene Methoden aus der Naturheilkunde ergänzend eingesetzt, um deine Empfängnisbereitschaft zu erhöhen oder auch die Zeugungsfähigkeit deines Partners zu verbessern. Nicht alle Paare wollen gleich die ganze Reproduktionsmaschinerie anwerfen, auch wenn es schon eine Weile mit einer erfolgreichen Schwangerschaft nicht klappt.
Neben regelmäßigem Geschlechtsverkehr, gesunder Ernährung und reduzierter bis keiner Aufnahme von Zellgiften durch Rauchen, Alkohol- und Kaffeetrinken sind zwei Alternativen besonders empfehlenswert zur Erhöhung der Empfängnisbereitschaft: die Fruchtbarkeitsmassage und das Hormonyoga.

Fruchtbarkeitsmassage
Diese sanfte Massage ist in Deutschland seit gut 10 Jahren bekannt und kann eine beachtliche Erfolgsquote aufweisen. Die Rede ist von 75 Prozent der Frauen, die innerhalb eines Jahres schwanger werden. Somit liegt die Chancen deutlich höher, als bei der herkömmlichen Behandlung. Durch die Berührungen werden Schlacken im Gewebe gelöst, die Gebärmutter aktiviert und das Körperbewusstsein nimmt zu.

Hormonyoga
Diese besondere Yoga-Form wurde vom Hatha-Yoga weiterentwickelt für Frauen in den Wechseljahren. Ziel ist die Harmonisierung des Hormonhaushaltes, was sich hervorragend auch dazu eignet, um etwa nach langjähriger Pilleneinnahme einen natürlichen Zyklus mit einem Eisprung wieder in Gang zu setzen.