Startseite » Sperrnächte – Nein zu würdeloser Geburtskultur

Sperrnächte – Nein zu würdeloser Geburtskultur

Sperrnächte begehen und würdelose Geburtskultur aussperren für eine gelebte neue Geburtskultur in 2020, so verbinden wir alte weibliche Weisheit mit zukunftsweisenden Zielen. 13 Nächte vom 8. – 21. Dezember, die da sind für uns, um uns von allem, was uns die Gesellschaft, das Weltgeschehen so aufgebürdet hat, von uns zu weisen. Es ist zwar die Realität in der wir momentan leben, sie hat jedoch nichts mit dem Leben auf der Erde zu tun, wie es ist, wenn alles wieder in der Ordnung ist. Darum war es nie wichtiger als dieses Jahr, die Sperrnächte auch wirklich wahrzunehmen. Es ist nicht in der Ordnung, dass Frauen von ihrer Kraft entbunden werden, statt Geburt als hoch spirituelle Erfahrung und Initiation in die weibliche Kraft zu erfahren. Dass sie geschwächt statt souverän und in Würde in ihr Muttersein wechseln. Darum mach mit und belebe den uralten Brauch zur Stärkung der weiblichen Energie in der Welt.

Die Sperrnächte sind 13 Nächte, an denen du jeden Abend einen Zettel schreibst, mit Dingen, die du aus deinem Erleben ausklammern willst, weil sie dich daran hindern, deine Träume zu leben – schon wow, dass heute auch noch die Tagesenergie die Träume bestärkt… Notiz am Rande. Gemeint sind kollektive Beschränkungen, kulturelle Prägungen, vergangene Erfahrungen durch ein Leben, was Kopf steht und aus der Ordnung gefallen ist. Keine negativen Wünsche oder Glaubenssätze wie: Ich will keine traumatische Geburtserfahrung – sondern „Unwürdige Geburtshilfe-Situation“

Schreibe diese auf einen Zettel und schließe sie in ein Kästchen, Säckchen, etc ein. Am 21. Dezember packen wir das Kästchen mit den Sperrzetteln weg. Nichts soll dich am Träumen und Empfangen und Versorgtsein aus der weiblichen Kraftquelle an den Rauhnächten – hindern.

In der Nacht vom 5./6. Januar kommt das Kästchen wieder vor. Dann kommt die Perchta, die Bärmutter, also die Ur-Gebärmutter und Allmutter, die alles Leben geboren hat und fegt alle Beschränkungen wider das Leben mit einem Feuer der Lebendigkeit hinweg. Symbolisch verbrennen wir die Zettel aus den Sperrnächten, damit sich alles wieder für das Leben, für eine neue Geburtskultur entwickeln kann.

Getreu der Weisheit: Ein Nein im Außen, ist ein Ja zu deiner inneren Wahrheit.. DU FÜR DAS LEBEN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.