Startseite » Eigensegnung als Tool der Kraftentfaltung

Eigensegnung als Tool der Kraftentfaltung

Es gibt ein uraltes Ritual, welches dich wieder an den Quell der Kraft in dir anbindet: Die Eigensegnung. Es ist eine Möglichkeit, dich zu achten und zu ehren als Lebensspenderin durch die die weibliche Schöpfungsenergie lebt und wirkt. Es ist ein Tool um dich rückzubinden mit deiner inneren Kraft und Macht, welche dein Vertrauen ins Leben stärkt. Es ist ein Ritual um dein JA zu dir, deinem Weiblichsein, deinem weiblichen Körper und deinem Dasein als fruchtbare Frau und werdende Mutter. Das Ritual kannst du immer anwenden, wenn du dich stärken und deine Erhabenheit und Würde spüren willst und ideal auch zu Vollmond, um deine weibliche Kraft zu stärken.

Vorbereitung 1:

Altar für Eigensegnung mit der Intention die Allmutter willkommen zu heißen

  • Göttinnensymbol
  • 3 Kerzen
  • Räucherung
  • Schälchen mit Salz
  • Kelch oder wunderschönes Glas mit Wasser und Wein gemischt
  • Rose

Vorbereitung 2:

Rituelles Bad mit der Intention alle Zweifel, Ängste, Sorgen abfließen zu lassen

  • Wasser mit Zitronensaft ins Wasser

Beginn:

  • Nach dem Bad stellst du dich nackt vor den Altar (Intention Ritual in Wahrheit zu begehen)
  • Kippst Salz auf den Boden und stellst dich auf das Salz (zieht Negativität raus und öffnet dich für die Weisheit deines Körpers)
  • Zünde die Räucherung an (alles, was dir gefällt) und lass dich stimulieren
  • Meditiere über die Wein/Wasser-Mischung: Wasser = Leben = Gefühle und Geführtsein, Wein ist Verbindung zum Göttlichen = Feier = Genuss = Süße des Lebens = Ekstase = Heiligkeit… beides Zusammen ist der Ausgleich, die Mitte, die Mäßigkeit
  • Zünde die weißen Kerzen an und sag beim Auflodern der Flamme: Gesegnet bist du, Wesen des Feuers. Stell die Göttinfigur zwischen die Kerzen und spüre die Verbindung der Flamme der Lebendigkeit in deinem Körper und das ewig Feuer deiner Seele. Spüre die Verbindung zur Allmutter
  • Beginne jetzt mit der Eigensegnung, in dem du zwei Finger (Zeige-/Mittelfinger) in die Wasser-Wein-Mischung tauchst und die Allmutter ansprichst.

Eigensegnung:

Sprich und benetze dabei die jeweiligen Körperteile:

Herz: Segne mich, geliebte Mutter, denn ich bin dein Kind.

Nase: Segne meine Nase, auf dass ich deinen Duft riechen kann.

Augen: Segne meine Augen, auf dass ich deine Schönheit und Wunder schaue.

Lippen: Segne meine Lippen, auf dass sie von dir sprechen.

Brüste: Segne meine Brüste, die weich für das Fließen der Fülle geformt sind.

Genitalien: Segne meine Vulva und Gebärmutter, die Leben hervorbringen, so wie du das Universum hervorgebracht hast. —- Lass dir hier Zeit und denke daran, was dir in deinem Leben alles Lust und Vergnügen bereitet und sage: Alle Handlungen aus Liebe und Freude heraus sind Rituale zu Ehren der Allmutter.

Hände: Segne meine Hände, so dass ich deine Botschaften verwirklichen kann.

Füße: Segne meine Füße, so dass ich auf deinen Pfaden wandele.

Zum Abschluss:

Bleibe jetzt eine Weile stehen und lass alle Gefühle und Gedanken ineinanderfließen. Spüre dem Fließen und Strömen in dir nach… ALOHA = Du bist Liebe und Ausdruck der Schöpfungsenergie. Genieße dein DASEIN.

Lösche dann die Kerzen und sage: Gesegnet bist du, Wesen des Feuers. Ich danke dir für dein DASEIN.

Schau dir dazu auch das Video zur Eigensegnung an oder hol dir hier die Anleitung des Rituals als PDF.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.