Startseite » Weltfrauentag: Die neue Macht der Frauen

Weltfrauentag: Die neue Macht der Frauen

Am Weltfrauentag wird uns alljährlich bewusst, dass Frauen weltweit diskriminiert, unterdrückt, ausgegrenzt, ausgebeutet und und und sind. Puh! Hören wir doch endlich auf das Leid auf unseren Schulter zu tragen. Nicht in dem wir verdrängen und so tun, als ob alles gut sein. Ist es wirklich nicht! Aber es gibt andere Weg. Die neue Macht der Frauen erwacht.

Die neue Macht der Frauen, das sind Frauen, die den Mut haben, ihre innere Wahrheit auszusprechen – vor allem anderen. Die sich nicht scheuen, die Missstände auf den Punkt zu formulieren, ohne mit dem Finger auf andere zu zeigen oder anzuklagen oder zu kämpfen. Nein, die sich innerlich selbst befreien, in dem sie sagen, was sie fühlen und denken und dann danach handeln. In voller Selbst-Ermächtigung wieder Denken-Fühlen-Handeln zusammen bringen.

Eine dieser Frauen der neuen Zeit ist die französische Gleichstellungsministerin Marlene Schiappa. In Frankreich hat Macron die Gleichstellung zur Staatsaufgabe gemacht und eine feministische Bloggerin, die bekannt für Klartext ist als Ministerin berufen. Seither mischt sie die französische Politik auf. Sie ist der Shooting-Star und von Medien und Bevölkerung gleichermaßen geliebt. Denn sie lässt ihren Worten, Taten folgen und scheut sich nicht die Wahrheit auszusprechen.

So hat sie u.a. den Straftatbestand der sexistischen Beleidigung eingeführt und Sex mit Minderjährigen unter 16 Jahren gilt in Frankreich nun als Vergewaltigung. Die Ministerin sagt zur Maßnahme laut Spiegel online: „Wir schaffen ein klares soziales Verbot. Ein Kind rührt man nicht an.“ Und auch zur aktuell misslichen Lage der Geburtshilfe in Frankreich schweigt sie nicht. „In Frankreich erleiden 75 Prozent aller Frauen bei der Geburt einen Dammriss“, schrieb die Ministerin in einem Brief an den französischen Gynäkologen-Verband und sprach von „Geburtshilfe-Gewalt“.

Die Aufregung der Ärzte war groß: „Nein, wir misshandeln unsere Patienten nicht“, antwortete der Verbandschef der Gynäkologen. Aber Schiappa hatte ein wichtiges Problem angesprochen. In den Siebziger- und Achtzigerjahren ging das Konzept der natürlichen Geburt ohne ärztlichen Eingriff von Frankreich aus um die Welt. Man nannte es Leboyer-Methode nach ihrem französischen Begründer. Heute wird die Methode in vielen Ländern Europas praktiziert – nur nicht in Frankreich. Und in Deutschland auch nicht… hierzulande fehlt es auch ein verantwortlichen Frauen, die sich klar für die Wahlfreiheit und Würde der Frauen in allen Lebenslagen – und natürlich auch unter der Geburt – aussprechen.

Es ist Zeit: Die neue Macht der Frauen will gelebt werden. Warten wir nicht mehr länger darauf, dass einzelne Frauen in Machtpositionen kommen und dann im Zweifel sich auf dem Weg nach oben am System abgearbeitet haben und männlicher und damit blinder für den weiblichen Weg sind als die Männer. Erwecken wir lieber die Kraft und Macht in jeder Frau neu – egal wo sie gerade steht: ob als Frau und Mutter, in Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft.

Weiblichsein.Macht.Sinn. Hier kannst du dich weitere informieren und ermutigen für deinen ureigenen Weg in deiner vollen Kraft und Macht und Präsenz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.