Startseite » Weiberfastnacht und die Macht weiser Frauen

Weiberfastnacht und die Macht weiser Frauen

Flowbirthing Blog DieKraftdesWeiblichen

„Gemein ist allen Bräuchen zur Weiberfastnacht, dass den Frauen für einen Tag die Macht zugestanden wird. Diese Idee, dass an einem Tag in der Fastnacht den Frauen das Regiment überlassen wird, gibt es seit dem Mittelalter. In einer Zeit, als die Frauen den Männern in allem untergeordnet waren und die Männer über die Frauen die Geschlechtsvormundschaft ausübten, galt es als „verkehrte Welt“, wenn den Frauen die Macht überlassen wurde“ so ein Wikipedia Eintrag. Wer hat da noch Lust zu feiern, einen Brauch, der uns dazu verführen soll, die Entweiblichung der Welt zu zementieren. Das ist Teil der alten Welt, die jetzt zu Ende geht im Wandel, der weltweit stattfindet und die weibliche Kraft an die Oberfläche und zurück zu uns Frauen bringt. Lass uns gemeinsam in ein selbst-mächtiges Leben wachsen!

 

Die Welt steht Kopf – mehrfache Verdrehung

Das ist ein Beispiel der verdrehten Welt – ja. Aber mehrfach verdreht. Denn bis zum Mittelalter hatten die Frauen die Macht und zwar an jedem Tag und auf allen Ebene. Die weisen Frauen und Seherinnen von denen namentlich bis heute einige bekannt sind wie etwa Weleda auf deren Name eine große Kosmetik-Firma fußt, waren die Matronen des Landes, die Recht sprachen, Bildung weitergaben und die männlichen Herrscher führten und durch einen Kuss inthronisierten und ihnen sozusagen, die Kraft einhauchten. Daher ist das Küssen von Prostituierten übrigens so tabuisiert, damit sie ihre Macht behalten, aber dies nur am Rande.

 

Das Symbol der Macht weiser Frauen 

Was besonders auffällig ist: Gerade in den Gegenden, wo das Symbol der weisen Frauen, das 6-speichige Rad im Wappen abgebildet ist, die weisen Frauen also besonders im Mittelpunkt der Gemeinschaft als Hüterinnen der natürlichen Ordnung und Gemeinschaft standen, dass genau diese Städte heute besonders ausgelassen Weiberfastnacht und Karneval feiern. Siehe das Beispiel-Wappen Mainz.

 

MistressMinds statt Weiberfastnacht

Also für mich ist klar: Ich gehe heute nicht zu Weiberfastnacht und arbeitet lieber daran, die Macht in uns wieder zu aktivieren, damit wir, wenn wir wieder selbst-mächtig leben, in den öffentlichen Raum wirken können und unseren angestammten Platz in der Mitte der Gemeinschaft als weise Frauen, Heilerinnen, Seherinnen, Prophetinnen, Seelenführerinnen, Priesterinnen, Anführerinnen einnehmen.

Wer macht mit? Heute um 18 Uhr gibt es ein Sofengo-Webinar „MistressMinds statt Weiberfastnacht“, wo ich Wege in ein selbst-mächtiges Leben auf weiblichen Prinzipien des Seins aufzeige. Sei du dabei!

Wenn du mehr Wissen über die Verdrehungen in der Welt haben möchtest und bis zur Kraftquelle in dir blicken willst, dann lies mein Buch „Die Kraft des Weiblichen“. 

One comment

  1. Karin Sobiesinsky says:

    Hallo liebe Kristina, bei der weiblichen Wertekonferenz habe ich dein Interview gesehen, dann habe ich mir dein Buch „Die Kraft des Weiblichen“ gekauft und mein schon seit längerer Zeit bestehender Wunsch mehr über die Urkraft des Weiblichen zu erfahren hat sich damit erfüllt. Und ich möchte noch mehr darüber wissen. Ich hatte schon vor einigen Jahren das Buch von Inaqiawa „Rückkehr zum weiblichen Prinzip“ gelesen. Jetzt geht es glücklicherweise mehr und mehr in die Umsetzung. Durch die weibliche Wertekonferenz wurde mir ganz klar, dass dies mein Weg ist, die Frauen und auch Männer auf diesem Weg zu begleiten. Ich bin Tanztherapeutin, Quantentherapeutin, Heilerin. In meiner Ausbildung zur Kinderkrankenschwester vor 40 Jahren hat mich schon ganz stark Schwangerschaft und Geburt interessiert und es ist bis heute so.
    Heute habe ich „zufällig“ ein Plakat entdeckt von Rebecca aus Landau in der Pfalz, die das flowbirthing praktiziert. Das ist fantastisch, ich werde mit ihr Kontakt aufnehmen, denn meine Vision ist, Schwangere mit Tanz zu begleiten und die Frauen zu ermutigen wieder in ihre weibliche Kraft zu gehen.
    Ich danke dir von Herzen für das gesammelte Wissen in deinem Buch. Es hat mich sehr bereichert. Es ist mir ein wertvoller Schatz. Ich freue mich, dass schon so viele Frauen und vor allem junge Frauen mit so viel Wissen und Pioniergeist auf dem Weg sind.
    Es grüßt dich von Herzen Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.