Startseite » Für eine würdevolle Geburtserfahrung

Für eine würdevolle Geburtserfahrung

Das ist doch mal eine gute Nachricht, dass in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden, oder? Ja und nein. Es deckt sich mit meiner Erfahrung im Freundeskreis, dass sich immer mehr junge Frauen ein zweites oder drittes Kind wünschen. Aber es bleibt häufig bei diesem Wunsch und beim ersten Kind. Warum? Nun, weil Frauen die Lust auf ein zweites Kind häufig nach einer verheerenden Geburtserfahrung abhanden kommt.

Traumatische Geburtserfahrungen stehen weiteren Geburten im Weg

Immer mehr Frauen beklagen Gewalt in der Geburtshilfe oder traumatische Erfahrungen unter der Geburt, die immer häufiger in Kaiserschnitten enden. Dabei wären wohl rund 20 Prozent der Kaiserschnitte zu vermeiden und nicht wenige Komplikationen während der Geburt sind auf äußere Störfaktoren oder eine unzureichende Begleitung und Vorbereitung in der Schwangerschaft zurückzuführen.

Positive Geburtserfahrungen werden erschwert

Nur noch sieben Prozent aller Geburten verlaufen ohne Eingriffe von außen, die am weiblichen Selbstbewusstsein nagen. Dabei hat jede Geburt das Potenzial, eine herausragende, wundervolle Erfahrung für die Gebärende zu sein, eine, aus der sie als Frau und Mutter gestärkt hervorgeht. Wann setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Art und Weise, wie eine Frau Schwangerschaft und Geburt erlebt, direkte Auswirkung auf ihr weiteres Leben hat und vor allem auch das Leben ihres Kindes entscheidend prägt?

Fehlgeleitetes System auf dem Rücken von Gebärenden und Kindern

Derzeit wird ein überholtes, fehlgeleitetes System, bei dem Geburtsstationen schließen und Hebammen ins berufliche Aus gedrängt werden, auf dem Rücken von Kindern und Müttern ausgetragen. Wer sich mehr Kinder in Deutschland wünscht, der sollte sich zu allererst für einen natürlichen und würdevollen Start ins Leben einsetzen.

Text: Leserbrief in SZ von Kristina M. Rumpel, Autorin von FlowBirthing und BirthCoach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.