Startseite » Selbstvertrauen während der Geburt

Selbstvertrauen während der Geburt

Goettin Olokukurtilisop artedea
Schwangere und Gebärende werden heute kaum darin unterstützt, in den Monaten der Schwangerschaft in ihrem Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu wachsen, damit sie eine natürliche Geburt aus eigener Kraft erleben können. Geändert hat sich nicht die Gebärfähigkeit der jungen Frauen, sondern es wirkt ein System auf Mutter und Kind, das natürliche Geburten erschwert. FlowBirthing will das ändern:

Dabei geht es vor allem darum, dass die werdenden Mütter aufgeklärt werden, was für eine natürliche Geburt förderlich und nützlich ist. Die grundlegendsten Zusammenhänge von glücklicher, stressfreier Schwangerschaft und gelingender Geburt sind heute nicht mehr im Bewusstsein. Das hat auch mit der Verbannung der Geburten in die Klinik zu tun: Geburt ist keine Alltagserfahrung mehr und damit für die Nicht-Betroffenen, d.h. junge Frauen keine Vorerfahrung mehr.

Weibliche Urerfahrung wird immer seltener

Wer sich auf Geburt vorbereitet und den Fokus auf Risiken und Gefahren legt, erhöhte die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen unter der Geburt. Kein Wunder also, dass es so viele Komplikationen gibt, denn die allermeisten Schwangeren werden heutzutage als Risikoschwangere eingeschätzt und werden engmaschig kontrolliert. Die Angst sitzt im Nacken. Vielen Frauen wird so nicht nur eine natürliche Geburtserfahrung genommen, sondern auch die wundervolle Zeit der Schwangerschaft, wenn Frau das Wunder in ihrem Bauch bestaunen will, aber nicht kann, weil ständig von außen rein geschaut wird.

Außenschau statt Innenschau

Statt in der Schwangerschaft angeleitet zu werden, nach innen zu schauen, stellen die Vorsorgeuntersuchungen den Blick von außen auf den Bauch. Wie soll die Frau dann plötzlich unter der Geburt umschalten und sich mit sich und dem Baby verbinden und genau spüren, was ihnen gut tut? Das ist eine Verbindungsarbeit, die Zeit braucht zu wachsen. Doch Schwangere werden in der Regel nicht dazu angeleitet, Intuition und Selbst-Bewusstsein zu stärken.

Entwertet: Intuition und weibliche Kraft

Da Intuition eine weibliche Qualität ist, die wie die weibliche Kraft in der Gesellschaft kaum etwas zählt. Fällt es den Frauen von heute schwerer, ganz selbstverständlich sich einer höheren Führung, wie es der Geburtsprozess verlangt, anzuvertrauen. FlowBirthing setzt hier an und bietet den Schwangeren Wegweiser, wie sie die Zeit der Schwangerschaft nutzen können, zu sich und zu ihrem Kind eine innere, intuitive Verbindung aufzubauen. Das ist der beste Schutz und die beste Vorbereitung auf eine sichere Geburt.

Wer trägt die Botschaft mit nach draußen zu den Frauen? Die Zeit drängt, dann es könnte schon bald keine natürlichen Geburten mehr geben. Damit ginge eine einzigartige Lebens-Erfahrung verloren. Unvorstellbar! Mehr dazu im aktuellen Interview für kidsgo von Kristina M. Rumpel, Autorin und Mitinitiatorin von FlowBirthing.

https://www.kidsgo.de/flowbirthing/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.