Startseite » Die Komplizin Gebärmutter

Die Komplizin Gebärmutter

Dr. Mag. phil. Gabriele Pröll Portrait
Vor ca. 25 Jahren las ich in der Wiener Stadtzeitung „Falter“ ein Inserat, das zu einer „Reise in die Gebärmutter“ einlud. Neugierig geworden, machte ich mit und hatte ein höchst erstaunliches Erlebnis, bei dem meine Gebärmutter sich durch den Kontakt mit meinem Bewusstsein in heftiger, fast stürmischer Weise von ganz alter, schwarzer Energie befreite, dann ganz still wurde und anschließend zu mir sagte: „WENN DU DICH MIT MIR VERBINDEST, KANNST DU ALLES ERREICHEN.“

Dieser Satz entwickelte sich zu einem roten Faden für mein Leben und brachte schließlich meine ganze berufliche Laufbahn in eine andere Richtung. Ich intensivierte den Kontakt und habe seither eine sehr enge Verbindung zu meiner Gebärmutter. Als ich einmal auf einem Hebammen-Kongress einen Vortrag halten sollte, der mir Angst machte, gab sie mir den Befehl: „Geh rauf auf die Bühne, lächle mir zu, und ich mach die Arbeit, vertraue mir!“ Ich wurde ganz seltsam ruhig, und tatsächlich sprudelte es aus mir heraus wie aus einer Quelle. Es war einer meiner besten Vorträge.

Wenn Frauen sich mit ihrer Gebärmutter verbünden, kommen sie in Kontakt mit ihrer weiblichen Urkraft und Eigenmacht. Sie entwickeln in der Selbstheilungsarbeit oft ganz innige, zuweilen auch eigenwillige Beziehungen zu ihrem weiblichsten aller Organe, wie zum Beispiel eine Klientin, die ihre Regel nicht bekam. Sie fragte ihre Gebärmutter, was sie tun kann, und diese verlangte von ihr, dass sie ihr an einem bestimmten Platz in der Natur ein Gedicht schreiben sollte. Als sie mit dem fertigen Gedicht in der Wiese lag, begann sie zu bluten. Oder wie Claudia, die seit ihrer Schwangerschaft voller Dankbarkeit und Respekt ist: „Meine Gebärmutter ist für mich ein Wunderding, vor dem ich immensen Respekt habe, vor allem nachdem ich eine Schwangerschaft erlebt habe. Ich bin in ihr zuhause (streicht zart über den Unterbauch), das ist ein guter Platz.“

Selbstheilungsberatung kann ein guter Weg sein, eine heilsame Beziehung zum eigenen weiblichen Zentrum aufzubauen, um Schwangerschaft und Geburt in dieser Verbindung positiv zu gestalten. Liebe Frauen, macht Eure Gebärmutter zu Eurer Verbündeten, begegnet ihr mit Aufmerksamkeit, Respekt und Dankbarkeit, und ihr werdet staunen, was alles möglich wird!

Dr. Mag. phil. Gabriele Pröll
Beratung zur Selbstheilung
Berufs- & Wunschcoaching
Goaching® – Beratung im Gehen

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.