Startseite » Bauchtanzen während der Schwangerschaft

Bauchtanzen während der Schwangerschaft

Die vollkommenste Bauchtanzbewegung ist für mich die liegende Acht. Sie stellt das Unendlichkeitszeichen dar und bietet sich für die Schwangerschaft geradezu an, für die Zeit, in der die Schwangere in der Ahnenkette aller gebärenden Frauen auf der ganzen Welt steht – in dieser Tradition und in diesem uralten weiblichen Kraftfeld.

Malt vor Euch auf den Boden eine große Acht und fahrt mit dem Finger mehrmals deren Konturen in der Luft ab. Dann stellt Eure Füße in die zwei Kreise und fahrt jetzt wieder mit dem Finger die Acht ab, diesmal näher an der Linie. Dabei werden sich Eure Hüften schon automatisch in der richtigen Weise bewegen. Jetzt richtet Euch mit lockeren Knien und aufrechter Haltung auf, fühlt innerlich die Form der Acht und tanzt sie in Gedanken ab. Lasst diesen Achtergedanken in Euer Becken fließen und lasst dann die Bewegung langsam in Euren Hüften ankommen. Ihr zeichnet mit Euren Hüften auf einer Seite einen Halbkreis, verschiebt Euer Gewicht über die Diagonale auf die andere Seite, malt wieder einen Halbkreis, schiebt über die Diagonale und beginnt eine neue Acht. Ob Ihr die Acht von vorne nach hinten oder von hinten nach vorne tanzt, ist ohne Bedeutung; findet Eure Schokoladenrichtung. Einmal gelernt entwickelt diese Bewegung eine Eigendynamik, die Eure Hüften wie von Zauberhand und mit Leichtigkeit ohne Ermüdungserscheinung – „ohne Anfang und ohne Ende“ – lenkt. Es ist eine Bewegung, in die frau sich einfach hinein fallen lassen kann.

Fließt die Bewegung, könnt Ihr, wenn Ihr wollt, noch Bilder dazu nehmen: z.B. den Ausgleich zwischen Yin und Yang oder Ich (Mutter) und Du (Baby). Ihr könnt dann völlig über die Bewegung emotional hinauswachsen und ganz in das Gefühl hinein gleiten.

Gaby Mardshana Oeftering
Geburtsvorbereitung durch Bauchtanz (www.mardshana-samra.com)
Produzentin der DVD „Bauchtanz und Schwangerschaft“
Autorin des Buches „Die innere Kraft der Frau – Beckenboden und Bauchtanz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.