Startseite » Urweiblichkeit als Spiegelbild

Urweiblichkeit als Spiegelbild

FlowBirthing_Logo
Ein Spiegelbild für Frau und Mann, denn eine Rückkehr zum weiblichen Urgrund gibt auch den Männern Orientierung und eröffnet Chancen der Selbsterkenntnis jenseits von Stereotypen und der starren Einordnung von Mann und Frau hin zu weiblichen und männlichen Energien, die in jedem wirken. Bisher sind sich nur wenige Frauen ihrer urweiblichen, transformierenden, göttlichen, das Leben in sich verkörpernden Energie überhaupt bewusst. Die Wiederentdeckung alter Göttinnen wie sie auf diesem Portal abgebildet sind, kann eine Brücke in dieses alte Verständnis von Weiblichkeit sein.

Hast du dich noch nie gefragt, was hinter der oft nur gedankenlos dahingesagten Phrase „Die Zukunft ist weiblich“ eigentlich für eine Kraft steckt? Nach einer bewussten Geburt im Vertrauen auf die weibliche Urkraft kennst du die Antwort. Sie ist so schlicht und gleichzeitig so revolutionär: Wandel kann wieder heilsam, Leben wieder heilig sein. Denn Entwicklungen nach dem urweiblichen Prinzip sind nicht mehr zerstörerisch, sondern erneuernd. In jedem Ende ist bereits der Anfang enthalten. So wie die Geburt gleichzeitig das Ende der Schwangerschaft und der Beginn eines neuen eigenständigen Erdenlebens ist.

Wenn von einer weiblichen Zukunft die Rede ist, dann ist nicht die Unterdrückung des Mannes gemeint im Sinne eines männlichen Verständnisses von Herrschaft, wie Frauen dies die letzten Jahrhunderte erfahren mussten und weltweit immer noch müssen. Nein, es geht vielmehr um den Ausgleich der Energien und Polaritäten, damit männliche wie weibliche Kräfte gleich gültig wirken können. In den letzten Jahrtausenden wurden die Ursprünge der Menschheit, den matriarchalen Gemeinschaften bewusst oder unbewusst verschleiert und durch die Ausgrenzung der Frauen von Herrschaftswissen und Mitsprache konnten dieser Zustand so lange durchgehalten werden.

Frauen sind bisher ohne stärkende Mythen und ihre einstige Geschichte aufgewachsen, was einer Verletzung des Rechts eines jeden Menschen auf Kenntnisse seiner Wurzeln gleich kommt. Diese „Bodenlosigkeit“  betrifft auch die Männer, denn auch sie beziehen ihr Selbstbild aus Wurzeln, die nicht bis zum Grund reichen. Kein Wunder also, wenn sich allerorten Leben in seiner verdrehten und entstellten, das heißt lebensverachtenden Form zeigt.

Durch eine bewusste Schwangerschaft und Geburt, mit der du dir selbst das Geschenk einer Geburt in Freude machst und damit die Verdrehung geraderückst, hast du als Frau den Schlüssel in der Hand, jetzt das Zeitalter der Selbstvergessenheit zu überwinden und kannst wieder ja statt nein zum Leben sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.